Allan Rich

 

Gott hat mich  vom Okkultismus befreit  - Allan Rich


….wenige Monate nach dem Tod einiger Leute, die ich verflucht hatte, unternahm ich einen Selbstmordversuch. Dabei hatte ich eine so genanntes NTE (Nahtoterlebnis) wurde jedoch in einer Klinik wieder belebt und für eine Woche in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Dort habe ich beschlossen, mein Leben zu ändern….



Ändere dich - oder es bleiben dir noch sechs Monate zu leben!




Im Alter von 15 Jahren wurde ich in ein Internat für Jugendliche mit Familienproblemen gebracht. Dort gab es u.a. junge Erwachsene die bereits im Gefängnis gesessen hatten. Sie waren in Schlägereien verwickelt, alkoholabhängig und nahmen Drogen.


Bereits in der ersten Woche wurde ich in das Rauchen von Cannabis „eingeführt“. Die Wirkung setzte umgehend ein und ich fand sie großartig. Von dieser Zeit an konsumierte ich regelmäßig und in großen Mengen jede Droge derer ich habhaft werden konnte. Fehlte einmal der Nachschub
so stahl ich Arzneimittel oder Alkohol.

Ich nahm alles, was ich bekam um "high" zu sein. Ich rauchte, trank, schnüffelte  oder nahm Pillen wie LSD.

Nach einiger Zeit wurde ich sehr depressiv und paranoid. Dazu kamen gewaltige Angstzustände. Ich versuchte mit den Drogen die Leere in mir zu füllen, die im Laufe der Jahre immer größer geworden war. Meine schulischen Aufgaben wurden dabei immer mehr vernachlässigt.

Man brachte mir bei, Autos zu stehlen, in Läden einzubrechen, mit Drogen und ähnlichen Dingen Handel zu treiben. Ich war ein Außenseiter und Krimineller geworden.

Nach und nach starben Freunde von mir an einer Überdosis Drogen oder bei Motorradunfällen. Einer meiner letzten Freunde starb an Überalterung wegen Stoffwechselerkrankung. Er war gerade 32 Jahre geworden. Durch den starken Drogenkonsum funktionierte der Körper nicht mehr richtig. Ich fühlte mich überflüssig und allein, hatte keine sozialen Kontakte mehr und isolierte mich mehr und mehr. Ich hatte keine Motivation, empfand keine Freude und wollte nur noch sterben.


Durch meine Neugierde kam ich zur weißen Magie wo ich lernte mit großer Hingabe geheimnisvolle Praktiken auszuprobieren. Dabei entdeckte ich, dass ich eine "geistige Eignung" hatte. Ich interessierte mich für östliche Mystizismen und bemerkte dabei eine Art "Macht" die es mir ermöglichte, die menschliche Aura zu sehe
n und Menschen die Zukunft vorauszusagen.

Ich war von der Macht und der geistigen Kraft fasziniert und wollte meine Möglichkeiten und Grenzen testen. Dies führte mich weiter in die schwarze Magie.

Wenige Monate nach dem Tod einiger Leute die ich verflucht hatte, unternahm ich einen Selbstmordversuch. Dabei hatte ich ein so genanntes NTE (Nahtoterlebnis) wurde jedoch in einer Klinik wieder belebt und für eine Woche in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Dort habe ich beschlossen, mein Leben zu ändern. Ich machte einen Entzug, warf die Drogen und sonstigen Suchtmittel weg und legte mir einen vegetarischen Lebensstil zu. Damit wollte ich mir ein gutes „Karma“ schaffen.

Damals war ich 19 Jahre alt, praktizierte regelmäßig intensiv Yoga und hielt mich durch Sport körperlich fit. Mein Anliegen war es nun, Körper und Geist zu reinigen. Nach 6 Monaten dieser Intensivkur machte ich jedoch folgende Entdeckung:

Dieser extrem  puritanische Lebensstil  den ich jetzt führte brachte mich Gott oder dem inneren Frieden nicht einen Millimeter näher. Nun versuchte ich mir einen Lebensstil zuzulegen der weder gut noch böse sein sollte um so zu einem ausgeglichenen Leben zu gelangen.

Ich verabscheute Christen und alles Christliche. Trotzdem fand ich mich eines Tages „zufällig“ in einer ihrer Versammlungen wieder.

Dort predigte ein  junger Mann mit einer ungewöhnlichen  Aura. So etwas hatte ich noch nie gesehen. Sie war so deutlich, so mächtig, so groß und rein. Ich erkannte sofort, dass er von einer mir bis dahin unbekannten Macht umgeben war. Und diese Macht wollte ich haben, koste es was es wolle.

"Leider" sprach der junge Mann nur über Christus und über das Kreuz. Trotzdem w
ollte ich dieser Sache auf den Grund gehen und sein Geheimnis lüften. Am Ende seiner Predigt lud er alle, die diese Kraft Gottes zu erhalten wünschten, ein, nach vorne zu kommen. Ich machte mich sofort auf den Weg, da ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollte. Natürlich hatte ich die Absicht diese übernatürliche Kraft in gewohnter Weise für eigene Zwecke zu gebrauchen.

Auf meinem Weg zum Altar sah ich in meinem Geist Christus und sein Kreuz. In diesem Moment wurde mir klar dass ich eine Entscheidung treffen musste: Entweder ich akzeptiere Christus und bekomme die Kraft oder lehne ihn ab und gehe leer aus. Ich habe mich entschieden Ihn abzulehnen.

Als ich mich bereits abwenden wollte zeigte mir der Geist Gottes, dass dies meine letzte Gelegenheit wäre Jesus Christus als Herrn zu akzeptieren. Sollte ich ihn heute ablehnen und zu meinem alten Lebensstil zurückkehren wäre ich nach 6 Monaten tot.


Durch mein Nahtoterlebnis war mit bewusst, dass ich nicht bereit war zu sterben. Der Stimme Gottes zu widerstehen würde für mich bedeuten, nach meinem letzten Atemzug in der Hölle, einem sehr sehr  unangenehmen Ort, zu landen. Meine ablehnende Haltung gegenüber dem Ruf Gottes barg also ein sehr großes Risiko für mich. Nach kurzer Überlegung schob ich meinen Stolz zur Seite und bat Jesus Christus in mein Leben zu kommen.

Dies geschah im September 1977. Seit diesem Tag hat sich mein Leben, meine Motivation und Zielsetzungen vollkommen verändert. Wie die Bibel es sagt: „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden“ (2 Korinther 5:17). Meine Psyche wurde langsam heil. Meine Gefühle, meine Emotionen und mein Verstand, die durch meine besondere Lebensgeschichte so oft verletzt worden waren konnten nun Stück für Stück gesunden. Es würde den Rahmen dieses kurzen Lebensberichtes sprengen, wollte ich all die Wunder aufzählen, die ich dabei mit Gott erlebte.


Heute bin ich Gott für seine Geduld und sein Werben um mein Leben unendlich dankbar. Ebenso danke ich Christus, dass er durch seinen Tod am Kreuz meine Sünden vergeben und meine Seele vor der Hölle gerettet hat.


Gerne bin ich bereit, Fragen zu meinem Leben zu beantworten und meinen Lebensbericht überall weiterzugeben.


Es gibt auch die Möglichkeit mein Video mit dem Titel: “Dieu m’a délivré de l’occultisme” -und “From witchcraft to light” auf meiner Website anzusehen.
















                               Buch                                                                      









Das Buch und das DVD: auf deutsch (können Sie es online lesen jetzt kostenlos) - auf französishauf englisch

_________________________________________________________________________________


so sei euch allen: Im Namen Jesu Christi, des Nazoräers, den ihr gekreuzigt habt, den Gott auferweckt hat aus den Toten - in diesem [Namen] steht dieser gesund vor euch. Apostelgeschichte 4:10


Werft von euch alle eure Vergehen, mit denen ihr euch vergangen habt, und schafft euch ein neues Herz und einen neuen Geist! Ja, wozu wollt ihr sterben....?  Denn ich habe kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muß, spricht der Herr, HERR. So kehrt um, damit ihr lebt!  Sage zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR: Wenn ich Gefallen habe am Tod des Gottlosen! Wenn nicht vielmehr daran, daß der Gottlose von seinem Weg umkehrt und lebt! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Ja, warum wollt ihr sterben?  Hesekiel 18:31-32 + 33:11


Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute, den Tod und das Böse, Ich rufe heute den Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch auf: das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch! So wähle das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen. 5 Mose 30:15+19


Er hat uns nicht getan nach unseren Vergehen, nach unseren Sünden uns nicht vergolten. Psalm 103:10


Denn sterben müssen wir und sind wie Wasser, das auf die Erde geschüttet wird und das man nicht wieder sammeln kann. Aber Gott will nicht das Leben wegnehmen, sondern er hat die Absicht, daß der Verstoßene nicht [auch] von ihm weg verstoßen bleibt. 2 Samuel 14:14


bevor die silberne Schnur zerreißt und die goldene Schale zerspringt....Und der Staub kehrt zur Erde zurück, so wie er gewesen, und der Geist kehrt zu Gott zurück, der ihn gegeben hat. Ecclesiastes 12:6-7


weil er einen Tag gesetzt hat, an dem er den Erdkreis richten wird in Gerechtigkeit durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen dadurch den Beweis gegeben, daß er ihn auferweckt hat aus den Toten. Apostelgeschichte 17:31


Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts. Johannes 5:28-29


Und wie es den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht. Hebraeer 9:27


Denn Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Erlangen des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus. 1 Thessalonicher 5:9


Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn errettet werde.  Johannes 3:16-17


www.sharing-center.com - www.centre-partage.com



 

DAS LEBENSZEUGNIS VON ALLAN RICH

Christliche Gemeinschaft Charismatisches Zentrum e.V

Emil Geis Str. 39

81379 München - Germany


Tel. 089/7241009

Fax. 089/7234636

email: info@czm.de

Internet: www.czm.de

Mobil:  01729450594

Das video: “Bist Du ein Hörer oder Täter?” klicken Sie hier

Die Einnahmen werden ausschließlich zur Verbreitung des Evangeliums verwendet

SOLD OUT

DVD